Ein Schafskrimi .. bitteschön • Sonntag • 01. März 2015

image_pdfimage_print

„Ein Schafskrimi – bitteschön!“

Schafskrimi

Das Stück kommt federleicht daher und lebt von poetischen Traumbildern voller Phantasie. Zwischen den Welten wohnt es und hinterfragt auf ganz eigene Weise die Bedeutung vom eigenen Sein und Wollen, vom Hasten und Rasten, will nicht recht haben was Sinnvoll ist im Leben – nur berühren. Dabei sind Spannung und Spaß Hauptakteure im Spiel um eine alte Gräfin, die ein Schlossgut mit einer Schafzucht besitzt. Ohne voneinander zu wissen stoßen ein schusseliges Schaf und schräge Typen auf ein krummes Geheimnis. Wie es im Leben oft ist erfährt man große Hilfe, ohne zu ahnen woher diese kommt.

Die Theatergruppe Schau mer X (sprich: Schau mer mal) der Diakonie Neuendettelsau

Die Theatergruppe Schau mer X feiert dieses Jahr ihr 10-jähriges Bestehen mit der Premiere des neuen Stückes „Ein Schafskrimi – bitteschön!“ Seit Jahren wünschen sich die Spieler und Spielerinnen einen Schafskrimi. Nun ist es endlich so weit, ein Schafskrimi kommt auf die Bühne. Es stellte sich die Frage, was kann in einem Schafskrimi geschehen, was soll die Hauptaufgabe der Akteure sein, die Hauptaussage aus dem Stück? Sie sind herzlich eingeladen, das Ergebnis dieser Arbeit zu sehen!

Seit 2004 spielen Menschen mit und ohne Behinderung in der Theatergruppe miteinander. Die meisten Spieler und Spielerinnen kommen aus Rothenburg o.d.T., aus Obernzenn und der Umgebung. Die Gruppe ist von anfangs sieben auf mittlerweile 19 Spieler und Spielerinnen angewachsen. Sie erarbeitet die Stücke selbst. D. h. zuerst überlegt sie sich ein Thema, dann wird dazu improvisiert. Schließlich wird ein roter Faden gefunden und an dem werden dann all die gut ausgeschüttelten Ideen zum Lüften aufgehängt, bevor sie ineinander gesponnen werden.

Dass die Theatergruppe zum wiederholten Mal nach Gunzenhausen – und jetzt auch noch in die Stadthalle -kommt, freut alle Helfer, Begleiter und die Spieler und Spielerinnen sehr.

Der Eintritt ist jeweils frei, um Spenden wird gebeten. Das Stück ist geeignet für Erwachsene und Kinder.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

am Sonntag • 01. März 2015 | 18 Uhr in der Stadthalle Gunzenhausen