Benefiztheater „ALLES MEINS“ am 27.01.2013

image_pdfimage_print

Am Sonntag den 27. Januar 2013, findet im Lutherhaus Gunzenhausen um 19:30 Uhr das Benefiztheater „ALLES MEINS“ mit der Theatergruppe „Schau mer X“ statt.

„Alles Meins“
Die Theatergruppe „Schau mer X“ (sprich: Schau mer mal) tritt im Januar im Luther-Saal in Gunzenhausen auf. 15 Spieler und Spielerinnen mit einer geistigen Behinderung  aus Rothenburg, Obernzenn und Lehrberg haben sich dem Thema „Gier“ zugewandt und zeigen mit hoher Professionalität ihr Können auf der Bühne.
Die Stiftung-Lebenshilfe Gunzenhausen richtet gemeinsam mit der Sparkasse Gunzenhausen diesen Abend aus. Der Stiftungsrat wird helfend den Abend begleiten und für das Wohl der Gäste persönlich sorgen.

Benefiztheater Alles Meins - Lutherhaus Gunzenhausen

Die Theatergruppe der Diakonie Neuendettelsau wurde 2004 von Heike Pfänder geründet. Sie kam nach 10jährigem  Aufenthalt in anderen Bundesländern wieder nach Mittelfranken zurück. Gemeinsam mit ihrer früheren  Kollegin, Heidemarie Metzger, wurde unter dem Dach der Erwachsenenbildung der Offenen Hilfen in Rothenburg ein Theaterprojekt gegründet. Sieben Spieler und Spielerinnen meldeten sich an und begannen Stücke zu entwickeln. Sie gaben der Gruppe, durch eine Wahl,  ihren Namen. Weil es nämlich häufig genau so war: Schau mer mal, wie was wird.

Die Teilnahme am Kulturfestival der Lebenshilfe Gunzenhausen in Muhr am See und die lebensnahe Darstellungsformen mit den bunten Kostümen und pantomimischen Spiel brachten den Vorstand der Stiftung auf die Idee die Theatergruppe der Diakonie Neuendettelsau nach Gunzenhausen zu holen.
Das vorherige Stück „Geiz ist geil“ wurde auf der Freilichtbühne des Schlosses Reinsbronn mit dem Theaterverein Bühnenzinnober 16 mal aufgeführt. Arno Boas, der Autor, schrieb das Stück extra so, dass Rollen für einige der „Schau mer X“s wie zugeschneidert passten.
Regie führte David Winkenstern und er forderte und förderte die „Schau mer X“s zu super schauspielerischer Leistung. Die zwei Theatergruppen bereicherten sich gegenseitig  und haben noch immer Kontakt miteinander.

schau mer x_01
schau mer x

Nun entschloss sich die Gruppe das Thema „Gier“ aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln bearbeitet. Wo steckt die Gier? Welche Arten von Gier gibt es? Wie kann sie aussehen? Was macht sie, wenn es dunkel ist?

schau mer x 02
schau mer x

Natürlich spielt die Gier – mit ihren Auswüchsen – deshalb eine bedeutend große Rolle, aber den „Schau mer X`s“ war das nicht genug. Sie haben sich  eine spannende Geschichte  drumherum ausgedacht! Eine Liebesgeschichte und eine Geschichte, die zeigt, dass sich jeder Mensch weiterentwickeln kann und man gut daran tut, seine innersten Herzenswünsche wahr werden zu lassen.  Und eine Geschichte, die deutlich macht, dass hinter den schrecklichsten Masken häufig nur ganz normale Menschen stecken.

Angeleitet wurden die Schauspieler  von ihrer Regisseurin Heike Pfänder. Unterstützt wird sie dabei von  Heidemarie Metzger, Stefanie Glück und Ute Heidingsfelder.

Bestuhlung_Lutherhaus
Bestuhlung der Veranstaltung.
Bild vergrössern, durch Anklicken.

Das abendfüllende Stück „ALLES MEINS“ wird am 27.Januar 2013, um 19.30 Uhr im Luther-Haus in Gunzenhausen, Hensoltstr. 27 a,  Premiere haben. Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden zugunsten der Stiftung-Lebenshilfe-Gunzenhausen gebeten. Platzkarten sind  ab sofort unter der Rufnummer 09831/5311 Geschäftsstelle der Lebenshilfe erhältlich.